AbteilungenAllgemeine Behindertenpädagogik und -soziologieAktuelles
Einwerbung von Projektmitteln und Start des Projekts "Fachkräfte für Leichte Sprache" ab April 2020

Einwerbung von Projektmitteln und Start des Projekts "Fachkräfte für Leichte Sprache" ab April 2020

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert ab 01.04.2020 für zwei Jahre ein Projekt zur Entwicklung leichter Sprache:  „Fachkräfte für Leichte Sprache – modellhafte Evaluation eines neu entstehenden Berufsbildes und Entwicklung von Qualitätskriterien für ihren Einsatz“. 

'Leichte Sprache‘ ist ein in der Praxis entstandenes Sprachregister, das besonders Menschen mit Lernschwierigkeiten das Verständnis gesprochener und geschriebener Sprache erleichtern soll. Sie arbeitet mit eigenen grammatikalischen Regeln, vermeidet oder erklärt schwierige Wörter und befindet sich derzeit in einem Normierungsverfahren nach DIN. Dadurch, dass im Zuge der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention Behörden verpflichtet wurden, ihre Internetseiten und Texte in leichter Sprache vorzuhalten, entwickelt sich das gesamte Anwendungsfeld derzeit relativ rasch, einschließlich der Entstehung eines Marktes für Übersetzungsdienstleistungen. Bisher werden Übersetzungsarbeiten überwiegend durch sog. Büros für leichte Sprache geleistet, die Menschen mit Lernschwierigkeiten beschäftigen. In den Büros für leichte Sprache werden Texte übersetzt und geprüft; nur durch zwei Prüfende geprüfte Texte dürfen als Texte in leichter Sprache bezeichnet werden.


Das Projekt  

  • evaluiert die Tätigkeit der Büros für Leichte Sprache, 
  • evaluiert ein Praxisprojekt, das für Prüfende für leichte Sprache außerhalb der bestehenden Büros in Behörden und Firmen zu schaffen sucht,
  • entwickelt Empfehlungen für die Weiterentwicklung dieser innovativen Arbeitsplätze auf dem ersten Arbeitsmarkt und die Erarbeitung von den aktuell fehlenden Qualitätskriterien und
  • formuliert Qualitätskriterien für die Prüfung von Inhalten in Leichter Sprache, die Aus- und Fortbildung der Mitarbeitenden der Büros sowie insb. für die Einbindung der Mitarbeitenden mit Lernschwierigkeiten.

Dabei kooperiert es mit dem bereits vom BMAS geförderten Projekt "Fachkraft Leichte Sprache" der Caritas Augsburg. Das Augsburger Projekt entwickelt in Kooperation mit Firmen und Behörden eine Ausbildung für Prüfende, die als Fachkräfte für Leichte Sprache tätig sind. 

Ansprechpartnerin: Sandra Schrader (sandra.schrader@ifs.uni-hannover.de)