Forschungsprojekte

  • Forschung im Rahmen der Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim; Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit

 

Dissertation

Arbeitstitel:

Die Konturierung der Vorstellungen pädagogischer Fachkräfte zur Lernbegleitung und zur Bedeutung des Raums im Kontext von Lernwerkstattarbeit in Kindertageseinrichtungen

Betreuung:

Prof. Dr. Claudia Schomaker, Leibniz Universität Hannover & Prof. Dr. Lena S. Kaiser, Hochschule Emden/Leer

 

„Nachhaltige Implementation und differenzielle Wirksamkeit des Weiterqualifizierungskonzeptes in inklusiven Kitas“ (KoAkiK II)

Laufzeit:

01/2019-06/2022

Projektteam:

Dr. Heike Wadepohl, Prof. Dr. Katja Mackowiak, Dr. Michael Lichtblau, Prof. Dr. Rolf Werning, Prof. Dr. Claudia Schomaker (Leibniz Universität Hannover), Prof. Dr. Ulla Walter (Medizinische Hochschule Hannover) &

Lisa Keller, Cathleen Bethke, Matthias Mai, Stefani Linck, Theresa Johannsen,  Dr. Antje Rothe, Kathrin Hormann, Laisa Quittkat (Leibniz Universität Hannover), Julia Feesche (Medizinische Hochschule Hannover)

Förderung:

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Abstract

Das Verbundprojekt KoAkiK II verfolgt das Ziel, die Inhalte des Weiterqualifizierungsprojekts „Kognitive Aktivierung in inklusiven Kitas“ (KoAkiK) in den Kita-Alltag nachhaltig zu implementieren. Außerdem wird analysiert, wie langfristig bzw. nachhaltig die intendierten Weiterbildungseffekte ein Jahr nach Abschluss der Maßnahme sind und inwiefern Kinder mit unterschiedlichen Entwicklungsbedingungen bzw. spezifischen Risikolagen von den Kompetenzen der Fachkräfte profitieren sowie welche moderierenden Effekte innerhalb der Trias Kind-Familie-Kita erkennbar sind.

Homepage der KoAkiK-Projekte:

www.ifs.uni-hannover.de/de/forschung/projekte/verbundprojekte-koakik/

Abgeschlossene Projekte

„Alltagsintegrierte Unterstützung kindlicher Bildungsprozesse in inklusiven Kindertageseinrichtungen –  KoAkiK“

Laufzeit:

01/2017-09/2020

Projektteam:

Prof. Dr. Katja Mackowiak, Prof. Dr. Rolf Werning, Prof. Dr. Claudia Schomaker, Dr. Heike Wadepohl (Leibniz Universität Hannover), Prof. Dr. Ulla Walter (Medizinische Hochschule Hannover), Dr. Michael Lichtblau (Leibniz Universität Hannover) &

Matthias Mai, Cathleen Bethke, Stefani Linck, Dr. Antje Rothe, Lisa Disep, Kathrin Hormann (Leibniz Universität Hannover), Antje Kula, Nicole Heinze (Medizinische Hochschule Hannover)

Förderung:

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Abstract

Das Verbundprojekt KoAkiK verfolgt das Ziel, durch eine Weiterqualifizierung von pädagogischen Fachkräften in inklusiven Kindertageseinrichtungen die professionellen Kompetenzen im Bereich der kognitiven Aktivierung in Fachkraft-Kind-Interaktionen weiterzuentwickeln und damit eine alltagsintegrierte Anregung und Unterstützung von kindlichen Lern- und Bildungsprozessen nachhaltig zu verankern. Effekte dieser Weiterqualifizierung (bestehend aus Fortbildungen und einer Umsetzungsbegleitung) werden sowohl auf der Ebene der Professionellen als auch der Kinder untersucht. Das Verbundprojekt fokussiert dabei die Bildungsziele „Entwicklung kognitiver Fähigkeiten und der Freude am Lernen“ sowie „Körper - Bewegung - Gesundheit“ und legt ein besonderes Augenmerk auf Kinder aus sozioökonomisch und soziokulturell benachteiligten Verhältnissen.

Homepage der KoAkiK-Projekte:

www.ifs.uni-hannover.de/de/forschung/projekte/verbundprojekte-koakik/

„Partizipation durch Empowerment“

Laufzeit:

03/2014-02/2016

Projektteam:

Prof. Dr. Gisela Hermes & Kathrin Hormann (Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim)

Förderung:

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Abstract

In einem zweieinhalbjährigen Modellprojekt der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. – ISL, mit dem Titel „Partizipation durch Empowerment“, wurden Schulungen zur Kompetenz- und Persönlichkeitsstärkung behinderter Menschen erprobt und wissenschaftlich begleitet.

Das Modellprojekt der ISL e.V. wurde von der HAWK – Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim / Holzminden / Göttingen (Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit) wissenschaftlich begleitet. Die wissenschaftliche Begleitforschung untersuchte sowohl die Wirksamkeit als auch die Wirkfaktoren der Schulungen. Gewählt wurde ein mehrdimensionaler Forschungsansatz, der aus quantitativen und qualitativen Methoden bestand.

Link Abschlussbericht:

www.hawk.de/sites/default/files/2018-07/hermes_evaluation.pdf

10/2014 - 02/2016Wissenschaftliche Begleitung im Rahmen des vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Forschungsprojektes „Partizipation durch Empowerment“
Aufgaben u.a.: Auswertung von Fragebögen; Erstellen der Leitfäden für die leitfadengestützten Interviews, Planung, Durchführung und Auswertung von qualitativen Interviews; Erstellen des Abschlussberichtes; ggf. Veröffentlichungen