VORTRÄGE & POSTER

  • 2021: Partizipative Forschung als Ort des Hybriden? Vortrag im Rahmen des Symposiums zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Christian Lindmeier, Differenz – Hybridität – Nicht_Behinderung. Freyburg. 
  • 2021: Das Lehrprojekt Differenzwerkstatt – Literarische Inszenierungen von Differenz verstehen und reflektieren. Vortrag im Rahmen der Tagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE, Würzburg, gemeinsam mit Prof. Dr. phil. habil. Bettina Lindmeier. 
  • 2021: Zur Inszenierung von Differenz im Bilderbuch. Vortrag im Rahmen der Tagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE, Würzburg.
  • 2021: Partizipativ – aber wie?. Vortrag im Rahmen der 42. Konferenz der Lehrenden der Geistigbehindertenpädagogik an wissenschaftlichen Hochschulen in deutschsprachigen Ländern (KLGH) gemeinsam mit Prof. Dr. phil. habil. Bettina Lindmeier. Hannover.
  • 2021: Zu Form und Funktion mehrsinnlicher digitaler Erzählformate. Vortrag im Rahmen der 42. Konferenz der Lehrenden der Geistigbehindertenpädagogik an wissenschaftlichen Hochschulen in deutschsprachigen Ländern (KLGH). Hannover.
  • 2020: #Ableismtellsme. Ableismen in und durch Kulturprodukte verstehen. Gastvortrag im Rahmen der Veranstaltung "Behinderung anders denken - Einführung in die Disability Studies" (Dr. Miklas Schulz), Universität Duisburg-Essen.
  • 2019: Anerkennung, Behinderung und Geschlecht im sozialisatorischen Zusammenspiel – Studien im autobiographischen Roman. Poster im Rahmen der 21. Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen, HU Berlin. 
  • 2019: Masculinities: What’s Behind Them? Reconstructions From Qualitative Case Studies. Gemeinsam mit Karolina Siegert, im Rahmen der ECER, Network 4: Inclusive Education, Universität Hamburg. 
  • 2018: "Ich sehne mich nach einem Ort, wo Erklärungen nicht von Nöten sind" – Inklusive Utopien und Erfahrungsspuren der Anerkennung in autobiographischen Romanen behinderter Menschen. Forschungswerkstatt im Rahmen der 2. Tagung der AG Inklusionsforschung. Norm – Behinderung – Gerechtigkeit. Flensburg.
  • 2016: Klischeeautismus als verlockender Lebensentwurf. Gemeinsam mit Christoph Müller, im Rahmen der Tagung  „Die fiktive Agora. Über die Verhandlungen des Politischen in TV-Serien“ der DVPW-Arbeitskreise Politische Psychologie und Politik und Kultur. Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt am Main
  • 2015: Kritische Leere/Lehre 2. Tiefenhermeneutische Perspektiven auf gesellschaftliche Verhältnisse. Organisation der Vortragsreihe an der Leibniz Universität Hannover, April-Juli, gemeinsam mit Christoph Müller.