Jochen Liesebach

Jochen_Liesebach Jochen_Liesebach © Roland Schneider/Bilderraum Fotostudio
Jochen Liesebach
Sprechzeiten
Di 14.00 bis 15.00
Adresse
Schloßwender Straße 1
30159 Hannover
Gebäude
Raum
121
Jochen_Liesebach Jochen_Liesebach © Roland Schneider/Bilderraum Fotostudio
Jochen Liesebach
Sprechzeiten
Di 14.00 bis 15.00
Adresse
Schloßwender Straße 1
30159 Hannover
Gebäude
Raum
121
Funktion
Lehrkräfte für besondere Aufgaben
Mitarbeiter/-innen des Instituts für Sonderpädagogik

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

  • Inklusion und Exklusion im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung
  • Belastete Entwicklungsverläufe im Kindes- und Jugendalter
  • Umgang mit Unterrichtsstörungen und auffälligem Verhalten
  • Didaktische und methodische Konzepte im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung (Mathematik)
  • Schulentwicklungsprozesse und Ökonomisierung des Sozialen

LEBENSLAUF

  • Beruflicher Werdegang
    • seit 08/2017: Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Sonderpädagogik in der Abteilung Pädagogik bei Verhaltensstörungen an der Leibniz Universität Hannover (100%-Stelle)
    • 2016-2017: Lehraufträge an der Leibniz Universität Hannover und der Humboldt Universität zu Berlin zu den Themen Pädagogik bei Verhaltensstörungen und Inklusion  
    • 10/2016-8/2017:Lehrer an einer inklusiven Stadtteilschule in Hamburg-Lurup. (100%-Stelle)
    • 04/2012-09/2016: Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Sonderpädagogik in der Abteilung Pädagogik bei Verhaltensstörungen an der Leibniz Universität Hannover (50%-Stelle)
    • 08/2012-09/2016: Lehrer an einer inklusiven Stadtteilschule in Hamburg-Lurup (50%-Stelle)
      • Mitglied in der Projektgruppe Inklusion (Entwicklung & Evaluation: Inklusionskonzept)
    • 2008-2015: Lehraufträge an der Universität Hamburg und Hannover zu den Themen Mathematik und Pädagogik bei Verhaltensstörungen 
    • 08/2008–08/2012: Lehrer in der Sekundarstufe I einer Förderschule in Hamburg-Rahlstedt.
      • Mitglied der Steuerungsgruppe (Oberstufenleitung)
      • Fachleitung Mathematik (Mitglied der SINUS-Projektgruppe, Entwicklung eines Schulcurriculums Mathematik an Förderschulen)
      • Implementation der KOMPASS-Klassen (Übergänge in Ausbildung)
      • Interaktive-Whiteboard Multiplikator
  • Ausbildung
    • 04/2008: Abschluss des Referendariats in den Fachrichtungen emotionale und soziale Entwicklung sowie geistige Entwicklung und dem Fach Mathematik in Hamburg (2. Staatsexamen: "Möglichkeiten der Umsetzung zentraler Leitideen in der Mathematik an Förderschulen")
    • 06/2006: Abschluss des Studiums der Sonderpädagogik mit den Fachrichtungen emotionale und soziale Entwicklung sowie geistige Entwicklung und dem Fach Mathematik an der Universität Hamburg (1. Staatsexamen: "Schulschwänzen in Hamburg - Exemplarische Problemanalyse und Interventionsstrategien am Beispiel REBUS Billstedt")
    • 2004-2006: wissenschaftliche Begleitforschung zu einem Präventionsprojekt für Schulverweigerer in Hamburg "Comeback - Neustart für Schulverweigerer"
  • Auswahl an gegebenen Lehrveranstaltungen
    • Vorlesung: Vertiefung in Bezug auf spezifische Entwicklungsbeeinträchtigungen Bedingungsfelder und Auswirkungen emotional-sozialer Beeinträchtigungen
    • Seminar: Gesellschaftliche Aspekte von Ausgrenzung und Benachteiligung – Über eine quantitative Darstellung gesellschaftlicher Ausgrenzungstendenzen werden Folgerungen für den Unterrichtsalltag und einer pädagogischen Haltung gezogen
    • Seminar: Inklusion und Ökonomisierung - Rationalisierungen im Schulentwicklungsprozessen
    • Seminar: Die ‚Schwierigen‘ der Inklusion – Von theoretischen Aspekten der Inklusion zu konkreten Umsetzungsschwierigkeiten unter besonderer Berücksichtigung der Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörungen
    • Seminar: Umgang mit Unterrichtskomplikationen – Konflikte und Störungen im Unterrichtsalltag, Präventions- und Interventionsmöglichkeiten
    • Seminar: Entwicklungskrisen und deren Bewältigungsmöglichkeiten im Jugendalter – Ausgehend von vermeintlich ‚normativen‘ Entwicklungen in der Adoleszenz werden Entwicklungsaufgaben und deren Bewältigung unter besonderen Lebensumständen analysiert und anhand eigener Biographieerfahrungen gegenübergestellt
    • Seminar: Systematik von Inklusion und Unterricht im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung – Praktikumsvorbereitungsseminar im Master
    • Seminar: Begleitung und Reflexion der Praxis des Unterrichts im Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung im Master
    • Seminar: Begleitveranstaltung zur Bachelorarbeit
  • Auswahl an erstbetreuten Bachelor- und Masterarbeiten
    • „Über den Zusammenhang von jugendspezifischen Entwicklungsaufgaben und externalisierendem Problemverhalten“
    • „Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensstörungen – Konsequenzen aus psychoanalytischer Perspektive für Lehrkräfte im Rahmen der Inklusion“
    • „Inklusion von Schulabgängerinnen und Schulabgängern mit einer sozial-emotionalen Beeinträchtigung in das allgemeine berufsbildene System“
    • „Die Rolle der Schulbegleitung im inklusiven Setting“
    • „Kooperation zwischen Sonder- und Regelschullehrkräften in der Inklusion“
    • „Inklusion – Einfluss, Auswirkung und Perspektive für die Ausbildung von Lehrkräften an der Universität“
    • „Das kleine Einmaleins in der Sekundarstufe I – Eine Erhebung an einer niedersächsischen Gesamtschule“
    • „Empirische Untersuchung zur Steigerung der Konzentrationsleistung von Drittklässlern durch 5-Minuten-Entspannungseinheiten“
    • „Bildung im Wandel – Auf der Suche nach optimaler Ressourcenverteilung im inklusiven Schulsystem“