Dr. phil. Heike Lubitz

Heike_Lubitz Heike_Lubitz © Roland Schneider/Bilderraum Fotostudio
Dr. phil. Heike Lubitz
Sprechzeiten
Fr 13.00 bis 14.00
Telefon
Adresse
Schloßwender Straße 1
30159 Hannover
Gebäude
Raum
014
Heike_Lubitz Heike_Lubitz © Roland Schneider/Bilderraum Fotostudio
Dr. phil. Heike Lubitz
Sprechzeiten
Fr 13.00 bis 14.00
Adresse
Schloßwender Straße 1
30159 Hannover
Gebäude
Raum
014
Funktion
Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
Mitarbeiter/-innen des Instituts für Sonderpädagogik

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

  • Gesundheit, Behinderung und Resilienz
  • Alter und Lebensqualität
  • Demenz und Demenzbegleitung
  • Biografiearbeit und inklusive Erwachsenenbildung
  • partizipative Forschung 

 

 

LEBENSLAUF

  • Beruflicher Werdegang
    2005 - 2010Mitarbeiterin in der persönlichen Assistenz von Menschen mit Behinderungen sowie Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz
    2010 - 2019

    Leibniz Universität Hannover - Institut für Sonderpädagogik

    Abteilung Allgemeine Behindertenpädagogik und -soziologie

    wissenschaftliche Mitarbeiterin 

    seit 12/2011freiberufliche Referentin für die Themenbereiche Alter, Demenz und geistige Behinderung: Konzeption und Durchführung von zielgruppenspezifischen Bildungs- und Unterstützungsangeboten für Fachkräfte und NutzerInnen der Eingliederungshilfe 
    seit 10/2019

    Leibniz Universität Hannover - Institut für Sonderpädagogik

    Abteilung Pädagogik bei Beeinträchtigungen der geistigen Entwicklung

    wissenschaftliche Mitarbeiterin 

  • Ausbildung
    10/2004 - 08/2009

    Leibniz Universität Hannover

    Studium Diplom-Sonderpädagogik 

    Studienschwerpunkt: Pädagogik bei Verhaltensstörungen

    2014

    Promotion zum Thema "Bildungsangebote für Mitarbeiter und Mitbewohner von Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz in stationären Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe"

     

     

  • Sonstiges

    Ehrungen und Preise


    Verleihung des Förderpreises 2014 der Stiftung Leben pur, München zum Thema „Alternde Menschen mit Komplexer Behinderung“