Publikationsliste

MONOGRAPHIEN UND SAMMELBÄNDE

  • gemeinsam mit Halyna Leontiy (2020) (Hrsg.). Diversität und Ethnografie. Wissensproduktion an den Grenzen und die Grenzen der Wissensproduktion. Wiesbaden: Springer VS.
  • Schulz, Miklas (2018). Hören als Praxis. Sinnliche Wahrnehmungsweisen technisch  (re-)produzierter Sprache. Wiesbaden, Springer VS. 

ZEITSCHRIFTENARTIKEL (PEER REVIEWED)

  • Schulz, Miklas (2021). Lesen als inneres Hören. Dialogische Empirie am Beispiel des Zusammenspiels von Autoethnografie und Interviewforschung. Zeitschrift für Qualitative Forschung, Jg. 22, Heft 1/2021. (im Erscheinen)
  • Schulz, Miklas (2020). Die Zeit des Lesens. Rekonstruktion ästhetisierter Eigenzeiten und die Frage der Zeitregie bei der (Hör-)Textaneignung. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research.
  • Schulz, Miklas (2020a). Sinnlichkeit und Ableismus im Kontext von Schriftsprache. Das disruptive Potential des auditiven Lesens. Zeitschrift für Diversitätsforschung und -management. 2.
  • Schulz, Miklas (2017). Intersektionalität im Widerstand. Mehrfachpositioniertheit am Beispiel des Zusammenspiels von sozialer Herkunft und Behinderung. Zeitschrift für Diversitätsfor-schung und -management, 2 (1), 22-34.
  • gemeinsam mit Sander, Nadine (2015). Herausforderungen und Potentiale bei online geführten Gruppendiskussionen. Soziologie, 44 (3), 186-202.
  • Schulz, Miklas (2014). Disability meets Diversity. Dispositivtheoretische Überlegungen zum Verhältnis von Situativität, Intersektionalität, Agency und Blindheit. Soziale Probleme: Zeit-schrift für soziale Probleme und soziale Kontrolle, (Sonderheft), 286-300.

 


BEITRÄGE IN SAMMELBÄNDEN UND ZEITSCHRIFTEN

  • Schulz, Miklas (2021). Perspektivwechsel durch die Brille von Dis-Ability. Die Geschichte der Medien Stimme und Schrift als inklusionsverhindernde Differenzkonstruktionen. In Oliver Musenberg, Raphael Koßmann, Marc Ruhlandt, Kristina Schmidt & Seda Uslu (Hrsg.), Vergangenheiten vielfältig Vergegenwärtigen. Bielefeld: transcript. (im Erscheinen).
  • Schulz, Miklas (2021). Hearing and hermeneutics. Doing Perception in the context of Auditory Reading. In Beate Ochsner, Michael Schillmeier & Robert Stock (eds.) Smart hearing. Hearing, Health and Sound Techniques. London: Routledge (In Vorbereitung).
  • Schulz, Miklas (2021). Die Entdeckung pädagogischer Individualität. Normalisierung und Ver-Anderung als Mechanismen differenzpädagogischen Denkens. In Britta Konz & Anne Schröter (Hrsg.), Dis/Ability in der Migrationsgesellschaft. Betrachtungen an der Intersektion von Behinderung, Kultur und Religion in Bildungskontexten. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhard (In Vorbereitung).
  • Geese, Natalie & Schulz, Miklas (2020). Die Autoethnografie in den Critical Blindness Studies – Überlegungen zum Verhältnis von Forschenden zum Erkenntnisgegenstand. In David Brehme, Petra Fuchs, Swantje Köbsell & Carla Wesselmann (Hrsg.), Disability Studies - zwischen Emanzipation und Vereinnahmung. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.
  • Koßmann, Raphael; Musenberg, Oliver; Ruhlandt, Marc; Schmidt, Kristina & Schulz, Miklas (2020). Ambivalenz der Assistenz – Arbeitsbezogene, lebensweltliche und didaktische Zusammenhänge. In Torsten Dietze, Dietlind Gloystein, Vera Moser, Anne Piezunka, Laura Röback, Lea Schäfer, Grit Wachtel & Maik Walm (Hrsg.), Inklusion - Partizipation - Menschenrechte: Transformationen in die Teilhabegesellschaft? 33. Jahrestagung der Inklusionsforscher_innen. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt Verlag.
  • Leontiy, Halyna & Schulz, Miklas (2020). Die Vielfalt der Diversität – eine Einleitung. In Halyna Leontiy & Miklas Schulz (Hrsg.), Ethnographie und Diversität. Wissensproduktion an den Grenzen und die Grenzen der Wissensproduktion. Wiesbaden: Springer VS.
  • Schulz, Miklas (2020). Fordern ohne Fördern. Das auditive Lesen als Erweiterung einer inklusiven Hördidaktik. In Michael Grosche, Jasmin Decristan, Karolina Urton, Gunnar Bruns, Birgit Ehl & Nina Jansen (Hrsg.), Sonderpädagogik und Bildungsforschung – Fremde Schwestern? Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Schulz, Miklas (2020). Doing Identity im Spannungsfeld von (Dis-)Ability. Ein (Macht-)Spiel um Deutungsweisen in Interaktionen. In Halyna Leontiy & Miklas Schulz (Hrsg.), Diversität und Ethnografie. Wissensproduktion an den Grenzen und die Grenzen der Wissensproduktion. Wiesbaden: Springer VS.
  • Schulz, Miklas (2019a). Sinnliche Wahrnehmungsweisen technisch reproduzierter Stimmen. Zur Wechselwirkung von Materialitäten, Hörpraxen und eigenleiblichem Spüren. In Nicole Burzan (Hrsg.), Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. (im Erscheinen).
  • Schulz, Miklas (2019b). Lesen mit dem Ohr. Zur Möglichkeit auditiver Aneignung von Schriftsprache. Orientierungshilfe. Fachzeitschrift des Bundesverbandes der Rehabilitationslehrer /-innen für Blinde und Sehbehinderte e.V.. München: Saupe & Co, 17-18.
  • Schulz, Miklas (2017). Das Hilfsmitteldispositiv bei Behinderung. Reflexion paradoxer Verhältnisse der Inklusion. In Katrin Misselhorn & Hauke Behrent (Hrsg.), Arbeit, Gerechtigkeit und Inklusion (S. 22-34). Stuttgart: Metzler Verlag.
  • gemeinsam mit Sander, Nadine (2014). Mediatisierte Online-Kommunikation. Forschungspraktische Verwobenheit von Medientechnologie, Erhebungssituation und kontextsensitivem Auswertungsverfahren. In Dominique Schirmer, Nadine Sander & Andreas Wenninger (Hrsg.), Die qualitative Analyse internetbasierter Daten. Methodische Besonderheiten und Herausforderungen (S. 166-199). Wiesbaden: Springer VS.
  • gemeinsam mit Sander, Nadine (2013). Olympia Online: Abschlussbericht zur Beforschung der online-Übertragung der Olympischen Sommerspiele 2012. (unveröffentlichtes Manuskript, 153 Seiten).

 


HANDBUCHARTIKEL

  • Schulz, Miklas & Giese, Natalie (2021). Blindness Studies – Blindheit kritisch denken. In Anne Waldschmidt (Hrsg.), Handbuch Disability Studies. Wiesbaden: Springer VS. (im Erscheinen).
  • Schulz, Miklas (2020). Kategorien in Bewegung(en). Intersektionalität im Kontext von Subversion und Disability Studies. In Astrid V. Biele Mefebue, Andrea D. Bührmann & Sabine Grenz (Hrsg.), Handbuch Intersektionalitätsforschung (S. 1-15). Wiesbaden: Springer VS.