Forschung

In der Abteilung Sachunterricht und Inklusive Didaktik werden zahlreiche Forschungsprojekte realisiert: 

  • Laufende Forschungsprojekte

     seit Januar 2019: Nachhaltige Implementation und differenzielle Wirksamkeit des Weiterqualifizierungskonzepts ,KoAkiK – Kognitive Aktivierung in inklusiven Kitas‘ (KoAkiK II). Projekt zur Implementierung von Fortbildungsmaßnahmen mit dem Ziel der Weiterqualifizierung pädagogischer Fachkräfte im Hinblick auf die Gestaltung nachhaltiger Erzieher-Kind-Interaktionen (gefördert mit Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, in Kooperation mit Prof. Dr. K. Mackowiak/LUH, Prof. Dr. R. Werning/Leibniz Universität Hannover und Prof. Dr. U. Walter/Medizinische Hochschule Hannover)

    Teilprojekt im Handlungsfeld 1,Lehr-Lernszenarien individualisieren und multiprofessionell kooperieren lernen‘ im Rahmen des Projekts Theoria cum praxi. Förderung von reflektierter Handlungsfähigkeit als Leibniz-Prinzip der Lehrerbildung. 2. Förderphase. Projekt zur Reform der Lehrerbildung an der Leibniz Universität Hannover (gefördert mit Mitteln des BMBF/Qualitätsoffensive Lehrerbildung)

    seit Januar 2018: Spiel:Zeit. Evaluation eines Kinderkulturprogramms für Theater, Tanz und Bewegung (Projekt der Landeshauptstadt Hannover, gefördert mit Mitteln der Bahlsen-Stiftung)

    seit November 2017: ,Zielgruppenorientierte Öffentlichkeitsarbeit. Teilprojekt Ö im Sonderforschungsbereich 871 Regeneration komplexer Investitionsgüter (3. Förderphase des SFB bei der DFG/Sprecher: Prof. Dr. J. R. Seume/TFD, in Kooperation mit Prof. Dr. G. Friege/IDMP und Prof. Dr. M. Becker/IBM)

    seit April 2017: ,Hör mal hin!‘ Projekte für und mit Schülerinnen und Schülern mit dem Fokus auf Fragestellungen zum Themenfeld ,Hören‘. (gefördert mit Mitteln der Hörregion Hannover, Kooperationsprojekt mit Prof. Dr. G. Friege/IDMP, Sonja Veith/IfS)

    seit April 2017: Alltagsintegrierte Förderung in inklusiven Kindertagesstätten (KoAkiK). Projekt zur Analyse der Wirksamkeit von Fortbildungsmaßnahmen mit dem Ziel der Weiterqualifizierung pädagogischer Fachkräfte im Hinblick auf die Gestaltung nachhaltiger Erzieher-Kind-Interaktionen (gefördert mit Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur, in Kooperation mit Prof. Dr. K. Mackowiak/LUH, Prof. Dr. R. Werning/Leibniz Universität Hannover und Prof. Dr. U. Walter/Medizinische Hochschule Hannover)

    seit Oktober 2016: ‚Bibliothek der Dinge’ – Inklusive Sachbildungsprozesse initiieren, unterstützen, implementieren. Lehrprojekt zur Gestaltung einer Lernwerkstatt ausgehend von der Idee der Wunderkammern, um Studierenden des Faches Sachunterricht von Beginn an in ihrem Studium individuelle und gemeinschaftliche Sachbildungsprozesse zu ermöglichen und somit ein Wissenschaftsverständnis grundzulegen (in Kooperation mit Prof. Dr. A. Becher, Universität Paderborn)

    seit Herbst 2016: Inclusive Citizenship. Projekt zur Einrichtung eines Leibniz-Forschungszentrums in Zusammenarbeit mit sieben Forschungsverbünden der Leibniz Universität Hannover mit dem Ziel, gemeinsam und transdisziplinär die gesellschaftlichen Konstruktionen von Citizenship und damit einhergehende Prozesse von Exklusion in den Blick zu nehmen (gefördert mit Mitteln des Landes Niedersachsen)

    seit Okt. 2016: Cultural Heritage als Ressource? (CHER). Verbundprojekt zur Erforschung der Wirkung von konfliktiven Vergegenwärtigungen von Vergangenheiten für Exklusionsprozesse sowie für inklusive Praxen (Verbund aus vier Instituten der Philosophischen Fakultät an der Leibniz Universität Hannover, gefördert mit Mitteln des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur)

    Leibniz-Prinzip

    seit Juli 2015: Theoria cum praxi. Förderung von reflektierter Handlungsfähigkeit als Leibniz-Prinzip der Lehrerbildung. Projekt zur Reform der Lehrerbildung an der Leibniz Universität Hannover (gefördert mit Mitteln des BMBF/Qualitätsoffensive Lehrerbildung)

    seit April 2013: http://netzwerkstatt-einfallsreich.deNetzWerkstatt einfallsreich! Einrichtung eines Lernzentrums für den Elementar- und Primarbereich in Anlehnung an das Konzept der Remida aus der Reggio-Pädagogik (gefördert durch Mittel des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung, der Stadt und Region Hannover, zusammen mit nifbe Regionalnetzwerk Mitte, nifbe Regionalnetzwerk Süd-Ost, Kunstwerk e. V., Prof. Dr. Stefan Brée/HAWK Hildesheim)

    seit WS 2012/13: ,Geschichte erleben‘ - Umgang mit Menschen mit Behinderungen während der NS-Zeit. Lerngruppen unter Beteiligung von Menschen mit Behinderungen‘. In diesem Projekt wird zum einen das Lernen in inklusiven Hochschulseminaren evaluiert, zum anderen wird die Thematik der NS-,Euthanasie‘-Verbrechen anhand von Biographien im Raum Hannover erforscht (durch Studienqualitätsmittel der LUH gefördertes Projekt, zusammen mit Prof. Dr. Bettina Lindmeier, Alice Junge/LUH)

    seit September 2010: Sachunterricht in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Empirische Studie zur Generierung zukunftsweisender Perspektiven für den Sachunterricht anhand der Durchführung von narrativen Interviews mit Didaktikerinnen und Didaktikern aus der Implementierungsphase des Faches Sachunterricht als wissenschaftliche Disziplin (zusammen mit Prof. Dr. Sandra Tänzer/Universität Erfurt)

    seit August 2008: Miteinander die Welt erkunden. Empirische Studie zur Überprüfung der Nachhaltigkeit und Effektivität altersübergreifenden Sachlernens sowie zur Generierung des Aufbaus von kindlichen Wissensstrukturen im Übergang vom Elementar- zum Primarbereich (vom Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (NIFBE) gefördertes Drittmittelprojekt)

    seit April 2005: Einstein, Newton, Merian. Anbahnung von Wissenschaftsverständnis über die Auseinandersetzung mit Biographien bedeutender Forscherinnen und Forscher. Konzeption und Entwicklung von Arbeitsmaterialien für die Auseinandersetzung mit dem Komplex ,Wissenschaft und Kinder im Sachunterricht’ (zusammen mit Karen Weddehage/Universität Osnabrück)

  • Abgeschlossene Projekte

    SoSe 2013 – SoSe 2017: ,Technische Phänomene entdecken und verstehen lernen‘. Kooperationsprojekt im DFG-Sonderforschungsbereich 653 Gentelligente Bauteile im Lebenszyklus (zusammen mit Prof. Dr. Berend Denkena/IFW der Leibniz Universität Hannover)

    WS 2013/14 – WS 2014/15: ,Menschen achten – Rechte verstehen‘. Historisch-politische Bildung in Kooperation von Gedenkstätten und Schulen im Primar- und Sekundarbereich I (gefördertes Drittmittelprojekt, zusammen mit dem Niedersächsischen Gedenkstättenverband und der Gedenkstätte Bergen-Belsen)

    Juni 2013 – Okt. 2016: Theoretische und empirische Entwicklung eines didaktischen Lernmaterials ,Zeitleiste für den Sachunterricht im Primarbereich sowie den weiterführenden Unterricht der Sekundarstufe (zusammen mit Prof. Dr. Andrea Becher/Universität Paderborn, Publikation erschienen im Friedrich-Verlag Seelze)

    April 2012 – Okt. 2015: MINTidA – Mint in der Ausbildung. Einrichtung eines Verbundes von Lehrkräften in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern. Erarbeitung einer Handreichung für den MINT-bezogenen Unterricht in der Ausbildung (gefördert durch Mittel des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung, zusammen mit Heike Engelhardt/nifbe Koordinierungsstelle, Stephanie Frobese/Autostadt Wolfsburg, Michael Geginat/BBS V/Braunschweig, Christiane Homann/BBS Anne-Marie-Tausch/ Wolfsburg, Margret Kleuker/Hermann Nohl Schule/Hildesheim, Roland Siefer/nifbe Regionalnetzwerk Süd-Ost)

  • Promotionsvorhaben in der Abteilung
    Die Bedeutung der Lernendenperspektive für das (zukünftige) Professionsverständnis von Lehramtsstudierenden im Kontext von InklusionMaren Oldenburg

    Die Bedeutung eigener Erfahrungen in heterogenen Lerngruppen und ihre Auswirkungen auf die Entwicklung der inklusionspädagogischen Haltung

    betreut durch: Prof. Dr. B. Lindmeier; Prof. Dr. C. Schomaker

    Alice Junge
    Lernen an Biographien  - eine explorative Studie zum Einfluss von Fremdbiographien im Sachunterricht

    Karen Weddehage

     

    Rekonstruktion schulischer Handlungskoordination und Orientierungen im Kontext der ‚Öffnung’ des Sachunterrichts

    Jan- Heiko Wohltmann

     

    Die Beschreibung von und der Umgang mit Vielfalt. Eine wissensoziologische Diskursanalyse des Begriffs 'Inklusion'

    Vicky Schneider

     

    Narrative Kompetenz im inklusiven Geschichtsunterricht. Narrative Leistungen zwischen innerer Differenzierung und äußerer Zuschreibungen (Arbeitstitel)

    betreut durch Prof. Dr. B. Lindmeier; Prof. Dr. M. Barricelli (München)

    Maximilian Viermann