Schwerpunkt Sprache und Kommunikation

Unsere Angebote richten sich

  • an Studierende der Sprach-Pädagogik und –Therapie
  • an Personen mit Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen
  • an Angehörige
  • an pädagogische und rehabilitative Institutionen (wie z.B. Schulen, Kindertageseinrichtungen, Rehakliniken oder Pflegeeinrichtungen)
  • sowie an pädagogische, therapeutische und medizinische Fachkräfte.

Studierende erhalten eine theoriegeleitete Praxisausbildung, Betroffenen und Institutionen erhalten professionelle Beratung, Förderung und Therapie auf Grundlage von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Forschungsergebnissen.

Der wechselseitige Transfer von Praxis, Lehre und Forschung wird durch die Anbindung an nationale und internationale Forschungsprojekte und Kooperationen der Abteilung Sprach-Pädagogik und –Therapie sowie an das SpeechLab der Abteilung gefördert.

Die Hochschul-Ambulanz arbeitet derzeit in den Schwerpunkten Stottern, Stimme und Neurologie.  Des Weiteren kooperieren wir mit der Praxis IMPULS – Praxis für Sprachtherapie, die in Räumlichkeiten des IfS sprachtherapeutische Versorgung für PatientInnen anbietet und darüber hinaus Studierenden der Sprachtherapie vielfältige Praxismöglichkeiten eröffnet.

UNSERE FORSCHUNGSPROJEKTE IM SPEECHLAB