AbteilungenSprach-Pädagogik und -TherapieAktuelles
Boa, Affe, Elefant und Papagei: Kinder präsentieren ihre synchronisierten Trickfilme im Rahmen des Projekts Tricki

Boa, Affe, Elefant und Papagei: Kinder präsentieren ihre synchronisierten Trickfilme im Rahmen des Projekts Tricki

Erfolgreiche Durchführung des Projektes "Tricki ‒ Trickfilmsynchronisation mit Kindern" in der dritten Staffel unter der Leitung von Dr. Ulrich Stitzinger aus der Abteilung Sprach-Pädagogik und -Therapie

In der Begleitung von Studierenden der Sonderpädagogik (Fachrichtung Sprache im Mastermodul K.4/P.1) und des Lehramtes für Gymnasien (Fach Deutsch, Mastermodul DS/S.6) synchronisierten Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Projektwoche an der Albert-Liebmann-Schule in Hannover verschiedene Animationsfilme. Nun sind die Filme geschnitten und wurden bei einer Kinovorführung in der Aula der Schule einem breiten Publikum am 25.10.19 um 18:00 Uhr präsentiert. In den fünf Filmprodukten wird deutlich, welche erstaunlichen sprachlichen Ausdrucksfähigkeiten die Kinder trotz sprachlich-kommunikativer Beeinträchtigungen durch das Projekt entwickelten und wie der Einsatz digitaler Medien diese Fähigkeiten förderte. Auch die Studierenden erwarben unter der Anleitung von Lehrbeauftragten der Abteilung wertvolle mediendidaktische Erkenntnisse und darüber hinaus Erfahrungen zur interdisziplinären Kooperation zwischen Regel- und Sonderpädagogik.

Im begleitenden Forschungsprojekt wird in der Mitarbeit von Projektstudierenden der Sonderpädagogik (Mastermodul N.2) derzeit noch ausgewertet, wie sich die sprachliche Herausforderung durch die Synchronisierungsaufgabe sowie die Beschäftigung mit dem digitalen Medium auf die sprachlich-kommunikative Selbsteinschätzung der Kinder auswirken. Ebenso werden sprachlich-kommunikative Abstimmungsprozesse zwischen den Kindern in den Dialogen der Projektarbeit analysiert. Das Projekt wird in der Kooperation der Abteilung Sprach-Pädagogik und -Therapie (Dr. Ulrich Stitzinger und Prof. Dr. Ulrike Lüdtke) mit dem Deutschen Seminar (Prof. Dr. Tabea Becker) und dem Institut für Gestaltungspraxis und Kunstwissenschaft (Dennis Improda) der Leibniz Universität Hannover sowie dem Tolstoi Hilfs- und Kulturwerk Hannover e. V. (Dr. Tatiana Czepurnyi) aus Studienqualitätsmitteln der Studienkommission der Leibniz School of Education gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie auf dieser Seite. Den Flyer zur Präsentation finden Sie hier.

Autor: Dr. Ulrich Stitzinger