Digitalisierung

AKTUELLE PROJEKTE


Tricki - Trickfilmsynchronisation mit Kindern

  • Projektbeschreibung & Ziele

    Im Projekt ‚Tricki‘ werden Animationsfilme von Kindern mit heterogenen sprachlich-kommunikativen Ausgangs- und Entwicklungsmöglichkeiten unter der Begleitung von Studierenden der Sonderpädagogik (Fachrichtung Sprache) und des Lehramtes für Gymnasien (Fach Deutsch) synchronisiert. Dabei werden die Kinder in ihren sprachlichen Ausdrucksfähigkeiten und im spezifischen Einsatz digitaler Medien gefördert. Neben mediendidaktischen Erkenntnissen erwerben die Studierenden zusätzliche Erfahrungen zur interdisziplinären Kooperation zwischen Regel- und Sonderpädagogik.

    Im begleitenden Forschungsprojekt wird zum einen im Rahmen von Kinderinterviews untersucht, wie sich die Beschäftigung mit dem digitalen Medium sowie die sprachliche Herausforderung durch die Synchronisierungsaufgabe auf die sprachlich-kommunikative Selbsteinschätzung der Kinder auswirken.

    Zum anderen werden in Sequenzanalysen sprachlich-kommunikative Abstimmungsprozesse in Dialogsituationen ausgewertet, die sich zwischen den Kindern untereinander und dem Medium ergeben.

  • Leitung & Team

    Leitung: Dr. Ulrich Stitzinger

    Team:

    Lehrbeauftragte:

    Malte Rogosinski FöL, Integrierte Gesamtschule Nienburg

    Marc Schattschneider FöL, Albert-Liebmann-Schule, Hannover

    Yulia Lokshina BA., Hochschule für Fernsehen und Film, München

    Studentische Hilfskraft:

    Janne Stakemann

  • Laufzeit & Förderung

    Laufzeit: 01/11/2017 – 01/03/2020

    Förderung: Leibniz School of Education

  • Kooperationspartner

                            

  • Informationen für Studierende

    Das Projekt Tricki – Trickfilmsynchronisation mit Kindern ermöglicht eine Angebotserweiterung und eine Erhöhung der Qualität der Lehrveranstaltungen im Masterstudiengang für das Lehramt für Sonderpädagogik sowie im Masterstudiengang Sonderpädagogik und Rehabilitationswissenschaften. Zugleich werden die Lehrveranstaltungen im Deutschen Seminar der LUH für den Masterstudiengang Lehramt für Gymnasien und Lehramt für Sonderpädagogik im Studienfach Deutsch geöffnet. Ergänzend wird die Trickfilmarbeit im Studienfach Kunst am Institut für Gestaltungspraxis und Kunstwissenschaft der LUH integriert. Das primäre Ziel des Projektes ist der Aufbau vertiefter Kompetenzen der Studierenden in der Planung und Anwendung digitaler Medien im Bildungskontext. Studierende erwerben hierbei die Fähigkeit, den Einsatz und die Eignung spezifischer digitaler Medien zu beurteilen und diese Kenntnisse auf Lehr-Lernprozesse mit Schülerinnen und Schülern zu übertragen (Reber, 2016; Starke, Mühlhaus & Ritterfeldt, 2016). Explizit wird der Einsatz von Laptops und spezieller Software für die audiovisuelle Bearbeitung von Trickfilm-Clips im Unterricht erarbeitet.

    Außerdem erlangen die Studierenden im Rahmen kooperativer Lehr-Lernstrukturen notwendige Erkenntnisse transdisziplinärer Zusammenarbeit. Diese Form des gemeinsamen professionellen Handelns bildet eine wichtige Basis im inklusiven Unterricht (Stitzinger & Sallat, 2016). Dazu eignen sich Studierende aus verschiedenen pädagogischen, sonderpädagogischen und rehabilitativen Fachdisziplinen ein geeignetes Handlungsrepertoire für Team-Teaching im Kontext schulischer Inklusion an.

    Überdies werden Kompetenzen der Studierenden im Bereich Beobachtung, Diagnostik und Förderung sprachlich-kommunikativer Fähigkeiten von Kindern spezifisch ausgebildet. Sprachlich-kommunikative Beeinträchtigungen der Kinder können durch die gezielte Lese- und Kommunikationsförderung verringert werden. Im Projekt wird eine strukturierte Theorie-Praxis-Verknüpfung verfolgt. Durch theoretische Recherchen und Vorarbeiten entwickeln die Studierenden Beobachtungs- und Förderkonzepte im Rahmen einer Trickfilmsynchronisation mit Kindern. In der praktischen Umsetzung mit Schülerinnen und Schülern wenden die Studierenden in Teams, bestehend aus Studierenden der Sonderpädagogik und des Deutschseminars, ihre erworbenen Kenntnisse gezielt an und setzen geeignete förderdiagnostische Konzepte gemeinsam um.

    Darüber hinaus eröffnet das Projekt den Studierenden die Beteiligung an einer flankierenden empirischen Erhebung im Rahmen verpflichtender Projektarbeiten. Unter ausgewählten wissenschaftlichen Fragestellungen werden qualitative Befragungsmethoden mit Kindern sowie Videosequenzanalysen der Synchronisierungsarbeit durchgeführt. Insgesamt wird durch das Projekt der Praxistransfer universitärer Inhalte gezielt verbessert (Münster, 2017). Bei Interesse oder weiteren Fragen wenden Sie sich gern an Dr. Ulrich Stitzinger.

  • Presseartikel

    Presseartikel zu unserem Projekt finden Sie hier und hier.

     

     

     


TALC - Tool for Analyzing Language and Communication

  • Projektbeschreibung & Ziele

    TALC ist ein Projekt der interdisziplinären, interfakultativen Forschungsinitiative “Leibniz Lab for Relational Communication Research“ (Prof. U. Lüdtke, Institut für Sonderpädagogik/Abteilung Sprach-Pädagogik und –Therapie; Prof. J. Ostermann & Prof. B. Rosenhahn, Institut für Informationsverarbeitung). Im Projekt wird ein digitales System (Hard- und Software) entwickelt, welches es ermöglicht Spontansprachproben aufzunehmen und sowohl automatisch zu transkribieren als auch automatisch sprachlich/linguistisch auszuwerten.   

    Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in Kürze auf den Seiten des Leibniz Lab for Relational Communication Research.

  • Leitung & Team

    Leitung: Prof. Dr. habil. Ulrike Lüdtke, Prof. Dr.-Ing. Jörn Ostermann (Institut für Informationsverarbeitung)

    Team: Dr. Dana Marks, Hanna Ehlert, Lars Rumberg (Institut für Informationsverarbeitung)

  • Laufzeit

    2019 – 2024


Hear Africa!

  • Projektbeschreibung & Ziele

    HEAR Africa! ist ein Projekt der interdisziplinären, interfakultativen Forschungsinitiative “Leibniz Lab for Relational Communication Research“ (Prof. U. Lüdtke, Institut für Sonderpädagogik/Abteilung Sprach-Pädagogik und –Therapie; Prof. J. Ostermann & Prof. B. Rosenhahn, Institut für Informationsverarbeitung). Im Projekt wird das Ziel verfolgt die Teilhabe- und Bildungschancen von hörbeeinträchtigten Kindern in Subsahara Afrika durch den Aufbau und die Erweiterung von Versorgungs- und Qualifikationsstrukturen zu verbessern.

    Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in Kürze auf den Seiten des Leibniz Lab for Relational Communication Research.

  • Leitung & Team

    Leitung: Prof. Dr. habil. Ulrike Lüdtke, Prof. Dr. hc.c Thomas Lenarz (Deutsches Hörzentrum, Medizinische Hochschule Hannover)

    Team: Julia Wendel, Kirsten Beta, Prof. Dr. Anke Lesinski-Schiedat (Deutsches Hörzentrum, Medizinische Hochschule Hannover), Dr. Angelika Illg (Deutsches Hörzentrum, Medizinische Hochschule Hannover)

  • Laufzeit & Förderung

    Förderung: Ministerium für Soziales Niedersachsen / Niedersächsische Staatskanzlei

    Laufzeit: 2019 - 2024


Digitale Kinderliteratur

  • Projektbeschreibung & Ziele

    Digitale Medien wie Smart-Phones oder Tablets nehmen heutzutage einen festen Platz in der kindlichen Lebenswelt ein. Dabei spielt in den frühen Medienerfahrungen von Kindern zunehmend auch digitale Kinderliteratur eine wichtige Rolle (Ehmig & Reuter 2013). Allerdings fehlen zumeist klar definierte (sprach-)didaktische Qualitätskriterien und Handlungsanweisungen zur Nutzung des medienbasierten literalen Lernpotentials von Bilderbuch Apps. In diesem Projekt wird daher das Potential digitaler Kinderliteratur sowie von app-basierten Interaktionsstrategien für die kindliche Literacy-Entwicklung und die Entwicklung inklusiver Bildungskonzepte für Kita und Grundschule erforscht.

  • Leitung & Team
  • Informationen für Studierende

    Studierende haben die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Projektarbeit (Modul N, M. Ed. und Modul SKT 2, M.A.) oder ihrer Masterarbeit, im Projekt mitzuarbeiten.

  • Publikationen
    • Miosga, C. (i.V.): The impact of digtal media on shared reading and storytelling interaction for (early) language and literacy learning and teaching. Erscheint in: Rohlfing K. J. & Müller-Brauers, C. (Ed.):  (Early) Literacy and digital Media. Routledge/Taylor & Francis. New York/ London
    • Miosga, C. (2017): Stimme und Leseverhalten in Eltern-Kind-Interaktionen mit Bilderbüchern und / oder digitalen Medien? In: Hannken-Illjes, K. et.al (Hrsg.): „Stimme-Medien-Sprechkunst“. Schneider Verlag, Reihe Sprache und Sprechen 49, 174-188
    • Miosga, C. (2016): Zum Einfluss digitaler Medien auf das Lesen und die Literacy Entwicklung. In: Stitzinger, U.; Sallat, S. & Lüdtke, U. (Hrsg.): Sprache und Inklusion als Chance?! Expertise und Innovation für Kita, Schule und Praxis. Schulz-Kirchner-Verlag, 223-230
    • Miosga, C. & Fuchs, A. (2014): Eltern-Kind-Interaktionen mit Bilderbüchern und / oder Tablet PC? In: Sallat, S./ Spreer, M./ Glück, C.W. (Hrsg.):  Sprache professionell fördern: kompetent-vernetzt-innovativ., 66-73
    • Müller-Brauers, C; Miosga, C. & Potthast, I. (i.V.): From analogous to digital – A theoretical analysis of electronic features in picture book apps and their potential for early literacy learning. Erscheint in: Rohlfing K. J. & Müller-Brauers, C. (Ed.):  (Early) Literacy and digital Media. Routledge/Taylor & Francis. New York/ London
    • Rohlfing, K. J.; Müller-Brauers, C. (i.V.) (Eds.): (Early) Literacy and digital media. Routledge/Taylor & Francis. New York/ London
    • Gressnich, Eva; Müller, Claudia; Stark, Linda (Hg.) (2015): Lernen durch Vorlesen. Sprach- und Literaturerwerb in Familie, Kindergarten und Schule. Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag.
    • Müller-Brauers, C. & Miosga, C. (in Bearbeitung): Narrative learning through picture book reading – limitations and challenges of digital media.  Erscheint in: Rohlfing K. J. & Müller-Brauers, C. (Ed.):  (Early) Literacy and (digital) Media. Routledge/Taylor & Francis. New York/ London
    • Rohlfing, K. & Müller-Brauers, C. (in Vorbereitung): (Early) Literacy and digital media - Introductory article. Erscheint in: Rohlfing K. J. & Müller-Brauers, C. (Ed.):  (Early) Literacy and (digital) Media. Routledge/Taylor & Francis. New York/ London